Feedback
Feedback
Feedback
Feedback
Feedback
Feedback
Feedback

Funkdienst

Funk ist ein sehr wichtiges Gebiet im Feuerwehrwesen. Es dient zur Kommunikation zwischen der Feuerwehr und der Florianstation, dem Einsatzleiter und den eingesetzten Feuerwehren und natürlich auch unter den Feuerwehren.

Weiteres wird der Funk auch noch zur Sirenensteuerung, also zum Ansteuern der Sirene, für Feuerwehr und Zivilschutzalarm verwendet. In der Steiermark wird ein analoges Funknetz im 4m Frequenzband verwendet. Jeder Bereich hat eine eigene Frequenz, also der Bereich Feldbach hat eine andere Frequenz als z.B. der Bereich Leibnitz.

Die Funkgeräte sind mit mindestens 2 Kanälen belegt. Diese wären: Kanal 1 ist der Landeskanal. Auf diesen Kanal können alle Feuerwehren des Landes Steiermark miteinander funken. Dieser Kanal wird auch in Tunnels verwendet. Kanal 2 ist der Bereichskanal.

Auf diesen Kanal können die Feuerwehren nur innerhalb eines Bereiches funken d. h. z. B. nur der Bereich Feldbach. Weiteres können noch z.B. der Kanal 3 und 4 für andere Bereiche belegt werden und zwar dafür, dass z. B. die Feuerwehren des Bereiches Feldbach mit den Feuerwehren des Bereiches Leibnitz funken können.

Bei der Feuerwehr ,Breitenbuch ist jedes Fahrzeug mit einem 4m Funkgerät ausgerüstet. Zusätzlich sind im TLF-A 4000 noch zwei Handfunkgeräte mit 70cm Band vorhanden die z. B. den Atemschutzgeräteträgern oder Lotsen usw. zur Verfügung stehen. Im Feuerwehrhaus ist auch noch eine Ortsfeste Funkstation installiert.

Der Feuerwehrfunk ist nach dem Prinzip des Wechselsprechverkehrs aufgebaut, nur einer kann sprechen und alle anderen müssen zuhören. Wird der Notruf 122 gewählt wird der Sirenenalarm von der Landesleitzentrale in Lebring ausgelöst.

Im Abschnitt 6 finden jährlich 6 Funkübungen mit sämtlichen Feuerwehren des Abschnittes statt, wobei der Abschnitt in zwei Bereiche aufgeteilt ist und aus jedem Bereich jeweils eine Feuerwehr die Leitstelle übernimmt.

In unserer Wehr beginnt die Ausbildung bereits im Bereich der Jugend und wird bis zum Ende des aktiven Dienstes beübt und forciert.

Die FF Breitenbuch kann auf lange Funkgeschichte mit vielen Erfolgen bei den Bewerben zurückblicken.